6. Jimmy Bix Magic Day
4. + 5. März 2005
Ein Bericht von Traude und Walter Wessely (Chaotisches Duo)





Der 6.Jimmy Bix Magic- Day ist vorbei und es waren eigentlich „Familienzauber-Tage“ . Fast alle Teilnehmer kannten sich untereinander und das gab eine sehr gute und freundschaftliche Atmosphäre. Wir geben Ihnen jetzt einen kurzen Überblick von dieser Veranstaltung.


FREITAG der 4.März 2005
Der normale Vorbereitungswahnsinn lief noch auf vollen Touren, als die ersten Teilnehmer erschienen. Die Versteigerung musste etwas später stattfinden, da in Wien ein Verkehrschaos bedingt durch die Schneefälle stattfand. Die Versteigerung selbst war eine wirkliche Schnäppchenjagd, die sich für alle sicherlich gelohnt hat. Das erste Seminar wurde von dem jungen Künstler Philipp TAWFIK sehr gut über die Bühne gebracht. Er brachte einige „Altkunststücke“ in einem neuen „Outfit“ und zeigte damit, das man aus Alt-bekanntem wieder Neu-erscheinendes machen kann. In der folgenden Pause konnte man sich mit guter Hausmannskost satt essen. Nun folgte die offizielle Begrüßung der Teilnehmer und Ehrengäste. Wie jedes Jahr konnten der Präsident des MRA und IBM Clubs Herr Hans Kellner (Kelly), Herr Kurt Freitag vom Magischen Circle Wien sowie der Vizepräsident des magischen Zirkels Graz Herr Herbert Fenz und der Vizepräsident von Prague Akademie of Magic aus Prag Herr Mag. Dr. Karel Vaverka in unserer Mitte willkommen geheissen werden.
Anschließend wurde der Startschuß für den JeKaMi Abend (Jeder kann mitmachen) gegeben. Es gab 5 Teilnehmer, bunt gemischt aus den Bundesländern. Die Nr.1 Frank Thomas (Thomas Thalhammer) mit einer Rosenfärbung kam aus Wien, mit Nr.2 trat Minimerl (Josef Roeck) aus Perchtoldsdorf ins rennen mit seiner Version von Kurz-Mittel-Lang (Seilen), mit der Startnummer 3 zeigte uns Magic Wolf (Wolfgang Dietrich) im Bereich der allg. Magie sein Können, der 4te Teilnehmer kam aus Kärnten Magic Zuze (Horst Zuschin) und brachte seine eignekreation der Pom Pom Sticks als 5. und letzter kam Magic Easy (Josef Gröss) aus dem Burgenland mit seiner Variante des Kartenerratens.
Damit war der JEKAMI Abend abgeschossen und es wurden sofort an alle Anwesenden die „Jurykarten“ ausgeteilt um über die Vorführungen der Teilnehmer abzustimmen. Jetzt war es war Zeit für die erste Abendgala, die von Philipp Tawfik aus Graz mit einer interessanten Allgemeinshow, die auch bei den Gästen sehr gut ankam, eröffnet wurde. Danach kam ein Kurzauftritt von Jimmy Bix mit einer ausgefeilten Routine der Multipipkarte. Jimmy Bix gab seinen Vorführakt and die besser aussehende Veronika Luxova aus (CZ) ab. Veronikas Show war perfekt Darbietung aus Stepptanz, Bewegung und Zauberei auf. Welche auf Grund Ihre Jugend (17 Jahre) eine musikalische und optische Augenweide darstellte. Es ist auch erfreulich, das es wieder einmal ein Mädchen in die doch vorwiegend von Männern dominierte Zauberwelt schafft.
Den Abschluss bildete Dixon mit einer Mentalen Comedynummer. Damit wieder erwiesen ist, dass Mental nicht immer langweilig sein muss. Die Moderation von Peter de Ville durch diesen Abend war wie immer hervorragend und er brachte die Zuschauer mit seinen Zwischeneinlagen sehr oft zum lachen. Der Erste Tag war nun vorüber und nach der Verabschiedung wurden die Tische für den gemütlichen Eckenzauber zusammengeschoben.

SAMSTAG, der 5. März 2005
Um 10.30 Uhr waren fast alle Teilnehmer schon beim Kaffeetrinken und beim diskutieren über den Vorabend. Um 11 Uhr begrüsste Jimmy Bix die Seminarteilnehmer von Peter de Ville und gab den Programmablauf bekannt. Peter de Ville zeigte die „Ecken“ und „Kanten“ in der Tischmagie und wie man sie sehr leicht und locker entschärfen kann. Ein nicht sehr ernstes und trotzdem interessantes Seminar für jede Sparte der Zauberei. Seine Seminarunterlagen waren nach kurzer Zeit vergriffen. Nun wurde wieder für das leibliche Wohl in Form eines guten Menüs gesorgt. Gut gestärkt stieg um 14 Uhr Jimmy Bix in den „Seminarring“. Er brachte verschiedene kleine Tricks die man ohne Vorbereitung und überall vorführen kann (Imprumtum Magic). Die Gummiringe und Sicherheitsnadeln brachte vor allem unter den Jüngeren Teilnehmern große Überraschung. Jimmy zeigt seinen Gästen, das immer und überall Gelegenheit zum zaubern gibt ohne teure Hilfsmittel und Vorarbeit. Auch seine Seminarhefte waren nach kurzer Zeit ausverkauft. In dieser Pause sah man fast an jedem Tisch Gummiringe, Sicherheitsnadeln und übende Hände. Um 16 Uhr stellte Jimmy den letzten Seminaristen „Dixon“ unter lautem Beifall den Zuschauern vor. Dixon ist ein Garant für Humor und gute Magie. Sein Talent Mentalkunst auch humoristisch umzusetzen in Wort, Bild und Gestik ist einfach grandios, aber auch die allgemeine Magie ist bei ihm gut aufgehoben. Er brachte auch einige gute Hinweise über das Thema „welches Publikum habe ich heute?“. Seine Seminarunterlagen und einige Mitbringsel aus seinem Koffer waren binnen kürzester Zeit verkauft. In der letzten Pause wurde es nochmals stressig, die Galakünstler wurden hinter der Bühne zusammengepresst, denn vorher war noch die Preisverleihung. Pünktlich um 18.30 Uhr begann Jimmy mit der Preisverleihung für den JEKAMI-Abend. Der 1. Platz ging an Magic Zuze aus Kärnten (sein erster Pokal), den 2. Platz erhielt Magic Wolf aus Wien und beim 3. Platz musste durch Applaus und durch nochmaliges Handhochheben ermittelt werden, da es bei allen drei Teilnehmern Punktegleichheit gab. Der 3. Platz ging an Minimerl aus Perchtoldsdorf (auch für ihn war es der erste Pokal). Nun bedankte sich Jimmy noch bei seiner Lebenspartnerin Anita für ihre Unterstützung und bei allen die zum gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Die zweite Gala diesmal wirklich mit international Besetzung begann. Den Anfang machte Pavel aus CZ mit einer perfekten Manipulationsshow die durch seine kostbaren Requisiten (manche sind bald 200 Jahre alt) zum Augenschmaus für alle Zuschauer wurde. Zum ersten Mal trat Pavel mit seiner Frau auf, die eine schöne Kleiderwechselnummer zeigte. Eine tolle Leistung von beiden. Als zweite kam Veronica Luxova CZ die sich ja schon am Freitag die Herzen der Herrn der ersten Reihen geholt hatte. Den Abschluss bildeten Dixon und Heidi, die auch zeigten, wie gut jahrelange gemeinsame Arbeit funktionieren kann. Die Lachmuskeln der Zuschauer wurden strapaziert und Dixon hat seinem Namen wieder einmal bestätigt. Die Gäste belohnten alle Gala-Teilnehmer mit tobendem und lang anhaltenden Applaus. Dixon griff dann noch zum Mikrofon und bedankte sich im Namen aller bei Jimmy Bix das er die Mühen einer solchen Veranstaltungen auf sich genommen hat. Auch Pavel nahm alle seine Deutschkenntnisse zusammen und dankte für dieses jährliche Treffen aller Zauberer aus nah und fern.
Jimmy teilte jetzt noch allen Anwesenden mit, das der 7. Jimmy Bix - Magic Day 2006 im Magic Art Studio „ZAUBERKISTL“ in Wien 16., Koppstrasse 3, mit folgenden Künstlern:
Felix Farell (D), Hendrik (D), Hörbi (CH), Herbert Fenz (A)
stattfinden wird.
Wie mir Jimmy sagte, sind bereits 40 Teilnehmer angemeldet. (Anmeldegebühr für beide Tage Euro 60,-). Für die Teilnahme am JeKaMi – Abend sind bereit alle Plätze (12 Künstler) vergeben. Zum ersten Mal wird es während den beiden Tagen einen Flohmarkt geben. Vier Tisch sind noch zu haben Preis pro Tisch 50,- EURO. Diese Tische werden nur an Teilnehmer des 7. Jimmy Bix Magic Day vergeben. Interessenten des Flohmarkts die den Magic Day nicht besuchen wollen haben die Möglichkeit gegen eine Gebühr den Flohmarkt zu besuchen.
Dies war eine kurze Übersicht vom 6.Jimmy-Bix-Magic-Day.